Österreichisches Wörterbuch



Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar, welche auf www.ostarrichi.org gesammelt werden.


Maxerl
, das , -s , -(n)
Männchen; Figur

Mehl
, das , -s


Mehlspeise
, die
süßes Backwerk

Melange

Milchkaffee mit aufgeschäumter Milch

Melanzani
, die
Auberginen ; Beispiel: Die Melanzani längs in etwa 2 cm Abstand einschneiden. [Die Presse 30.8.2002]

Mezzanin
, der , -s , -e
Halbstock zwischen Erdgeschoss und 1. Stock

Millirahmstrudel
, der , -s
Milchrahmstrudel (süße Quarkspeise, meist mit Vanillesauce)

Mistkübel

Mülltonne

Mistkübel
, der , -s , -n
Mülleimer

mit Schlag

mit Schlagsahne

Monat
, das , -s , -e
Monat

Montur
, die , - , -en
Arbeitskleidung ; Beispiel: ...der übrigens sein Mascherl gegen eine Krawatte ausgetauscht hat. Aber auch in dieser Montur verdient er von Europa eine Entschuldigung. [Die Presse 10.2.2004] ; Herkunft: franz. monture = Montur

mordstrumm

groß, riesig

Mordstrumm
, das , -s
sehr grosses Ding ; Beispiel: Und wenn sich mit dem Land Cruiser 300 ... der kleine Land Cruiser dem Test stellt, hat man trotzdem ein Mords­trumm Geländewagen vor sich. [Die Presse 20.8.2004]

moscherln

ärgern

Mostviertel
, das , -s
Landesteil im südwestlichen Niederösterreich

motschkern

nörgeln

mugelig

wellig, hügelig


© 2000 - 2017 www.ostarrichi.org




Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.