Österreichisches Wörterbuch

reüssieren

Erfolg haben bezogen auf Publikum, Bühne


Art des Eintrag: Verb

Erstellt am: 07.10.2007

Bekanntheit: 60%

Beurteilung: 35 | 3

Kommentar am 07.10.2007
Eintragung dieses Wortes wegen... .der 1. Der Seltenheit und schon fast in Vergessenheit geraten scheint, 2. Es in Deutschland laut meinen Recherchen nicht mehr im Vokabular bekannt ist bzw. benutzt wird, obwohl es auf "dermorzillaten" Seiten in D noch gefunden wird. 3. Es in Österreich hie und da noch Verwendung findet. Beispiele aus den Medien in nachfolgendem Kommentar -sh-

Kommentar am 07.10.2007
Beispiele mit Quellverweisen: UTA reüssiert in Osteuropa ....Ukraine als neuer Partner im Wissenschaftsnetz Géant .............[http://www.oesterreichonline.at/artikel.asp?kid=&mid=1&aid=2166..............] T-Mobile Austria reüssiert nach max.mobil........[http://www.oesterreichonline.at/artikel.asp?kid=&mid=1&aid=300..........................Thomas] Novohradsky reüssiert in Tokio.....................[http://oe1.orf.at/inforadio/59664.html?filter=5....................PIT] des Monats Juni: Römerquelle Emotion reüssiert...........................[http://www.extradienst.at/jaos/page/main_heute.tmpl?article_id=16187&offset=4020...........................] Linz reüssiert aufgrund gut ausgeprägter weicher Standortfakto- ren und vernachlässigt dabei andere technologienahe Bereiche. ...........[http://209.85.135.104/search?q=cache:tjMHOrsoECkJ:www.linz.at/images/Neue_Werte.pdf+re%C3%BCssiert&hl=de&ct=clnk&cd=8&gl=at.......................Auch] die Burgundersorten haben in diesem reifen Jahr sehr gut reüssiert und den gewohnten Schmelz mit tiefer Frucht verbunden................................[http://www.weinausoesterreich.at/aktuell/info_jahrgang2006.html................Wie] schätzen Sie die Chancen ein, daß Haider mit diesem Kurs in Kärnten reüssiert? Höbelt: Für Kärnten reüssiert er damit ganz gut. Ich kenne jetzt keine neuen Umfragen.........................[http://www.zurzeit.at/index.php?id=184...................] Populisten können nur reüssieren, wenn in der Gesellschaft etwas nicht stimmt. Und die Zeiten einer dominanten jugendlichen Politikkultur sind vorbei..........[http://www.weisse.at/Detailanzeige.27+M523ccbe3429.0.html?&cHash=454453c7b7................................müsste] ausreichen an Beispielen, das dies in Österreich im Sprachgebrauch ist .-sh-

Kommentar am 07.10.2007
Das dieses Wort allgemein nicht bekannt ist, die entsprechenden grammatischen Hinweise : reüssieren - Konjugation..................Zeitformen > Person > Wortform................Präsens > ich > reüssiere................Präsens > du > reüssierst.............Präsens > er,sie,es > reüssiert...........Präteritum > ich > reüssierte.................Partizip II > - > reüssiert............Konjunktiv II > ich > reüssierte..............Imperativ > Singular > reüssier(e)!..................Imperativ > Plural > reüssiert!.............dazu das Hilfsverb ..haben.............-sh-

Kommentar am 07.10.2007
weitere Info : Silbentrennung: re·üs·sie·ren................

Kommentar am 07.10.2007
absolut verwendbares Wort! guter, wichtiger Eintrag. Das mit Publikum und Bühne ist vielleicht eine zu drastische Einschränkung. Erfolg haben, gewinnen ist schon richtig.

Kommentar am 07.10.2007


Kommentar am 08.10.2007
Auch in wirtschaftlichem Zusammenhang wird dieses Wort verwendet, wie eh aus den Beispielen hervorgeht.

Kommentar am 28.07.2013
Nun, gar so unbekannt ist's "draußen" auch wieder nicht - DWDS zeigt weit über 900 Beispiele aus der ZEIT sowie etliche aus dem SPIEGEL, von Tucholsky, Ernst Bloch, Degenhardt, doch mag es sein, dass es unseren Zeitungsschreibern ganz bes. leicht in den Text bzw. den sonderbarerweise so genannten "Moderatoren"(= "Mäßigern") ganz bes. leicht von der Zunge fließt. Als "bildungssprachlich" wird das Wort bei DUDEN bezeichnet - na, na, wer wird denn gleich so übertreiben!

Kommentar am 02.03.2016
Wollte zwei Punkte vergeben, trotz Anmeldung wurde meine Bewertung nicht akzeptiert!

Kommentar am 02.03.2016
Offen gestanden, verwende ich "reüssieren" doch immer wieder. Allerdings auch uneingeschränkt -also nicht allein auf den Sektor der "Kunst" beschränkt. Ich verwende es jedoch im Sinne "sich durchsetzen"/"sich durchgesetzt haben".

Kommentar am 02.03.2016
Erfolg haben, auf allen Gebieten; auch: sich durchsetzen

Kommentar am 07.05.2016
Das Verb "reüssieren" für gmd. "gelingen, Erfolg haben" ist ebenfalls gmd. (Duden) Weshalb wird es nicht gelöscht? -

Um neue Kommentare einzufügen oder an einer Diskussion teilzunehmen, einfach auf das Österreichische Volkswörterbuch gehen.

reüssieren






Österreichisches Deutsch defniert die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und des Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich verwendeten bairischen und alemannischen Dialekte.
Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert den Wortschatz der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.
Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.
Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache kommen aus den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Monarchie entlehnt. Eine umfangreiche Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.
Außerdem umfasst ein großer Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; manche dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe zu verwenden.
Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch verschiedene regionale Dialektformen, hier im Besonderen bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark verwendet, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.