Österreichisches Wörterbuch

Quargel , der

stark riechender Käse


Art des Eintrag: Substantiv

Erstellt am: 03.07.2005

Bekanntheit: 88%

Beurteilung: 50 | 3

Kommentar am 03.07.2005
Herkunft: Der Quargel ist ein Sauermilchkäse mit Rotschmiere und stammt ursprünglich aus Österreich wird aber auch in der Tschechei und in Deutschland hergestellt. Seine Rinde ist glatt und hat eine goldbräunliche Schmiere. Der Teig ist hellgelb und geschmeidig. Quargel schmeckt leicht säuerlich pikant bis kräftig.

Kommentar am 26.08.2006
Sauermilchkäse

Kommentar am 27.09.2006
vergleichbare Käsesorten: Handkäse, Harzer Käse, Mainzer Käse

Beispiel am 17.10.2007
Beispiel: Die Aufnahme von Quargel in die EU-Liste scheitert an der Tatsache, dass er trotz des Herkunftsnamens zu den am weitesten verbreiteten Käsesorten gehört, die je nach Gegend leicht untereinander variieren. [Die Presse 14.4.2004]

Kommentar am 11.03.2010
Hoffentlich NICHT in aller Munde! "Der Listerien-Quargel der Prolactal-Käserei in Hartberg (Steiermark) gibt auch dem [Linzer] Mutterunternehmen eine herbe Duftnote"
[http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/art15,344687]

"Und noch heute verfeinert der Hartberger Olmützer Quargel jede Mahlzeit mit seiner milden Würze,"
liest man auf
[http://www.rezepte-guru.de/show.php/33418_Info_Kaese_Quargel.html]

Und weiter geht`s mit :" Wer ein pikantes Aroma bevorzugt, für den ist der Hartberger Bauern- Quargel genau das Richtige. Probieren Sie diesen Sauermilchkäse [...], erleben Sie eine Gaumenfreude in höchster Vollendung" -
wenn Sie´s überleben!

Glykol, Listerien - "Feinkostladen Österreich. Österreich liegt an der EU-Spitze und hat sich erfolgreich als `Feinkostladen Europas´ positioniert."
[http://www.eu2006.at/de/Austria/Overview/sectors.html]

In den Oberösterreichischen Nachrichten läuft derzeit eine
UMFRAGE: "Quargel-Skandal: Haben Sie noch Vertrauen in österreichische Lebensmittel?" - Ja/Nein/ Unentschieden
[http://www.nachrichten.at/nachrichten/umfragen/art64,345145]

Kommentar am 12.03.2010
Dann gilt auch hier : Olomoucké tvaružky (zu Quargl) [ von Compy am 2010-03-11 21:23:19 ] - so nennt meine tschechische Kollegin die auch in Deutschland bekannten Olmützer Quargeln, ein Sauermilchkäse ähnlich dem Harzer Käse. Mit Sicherheit kein reines österreichisches Wort.

Kommentar am 12.03.2010


Um neue Kommentare einzufügen oder an einer Diskussion teilzunehmen, einfach auf das Österreichische Volkswörterbuch gehen.

Quargel






Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.
Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.
Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.
Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine umfangreiche Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.
Außerdem umfasst ein erheblicher Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.
Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.