Österreichisches Wörterbuch

Gemeindebezirk (Wiener)

Stadtbezirk


Erstellt am: 11.10.2011

Bekanntheit: 88.8889%

Beurteilung: 9 | 1

Kommentar am 11.10.2011
Besonders bekannt (gehe davon aus...)..Wvsh187
23 Stück in Wien.

Kommentar am 11.10.2011
Bezirke in Berlin und Hamburg Die Freie und Hansestadt Hamburg [..] ist in sieben Teilgebiete, die Bezirke, gegliedert, in denen als Verwaltungseinheit jeweils ein Bezirksamt besteht. Den Bezirksämtern steht ein Bezirksamtsleiter vor. Die Bezirksverwaltung ist für eine Reihe dezentral wahrzunehmender Verwaltungsaufgaben zuständig, insbesondere im Sozial-, Gesundheits-, Bau-, Melde-, Wohnungs- und Liegenschaftswesen sowie im Bereich der Wirtschaftsüberwachung. [...] Die 7 Bezirke Hamburgs sind in 104 Stadtteile untergliedert, und diese wiederum in 180 Ortsteile, wobei die meisten Stadtteile nur aus einem, 35 zumeist innerstädtische Stadtteile aus bis zu zehn Ortsteilen bestehen.

Jeder Bezirk Berlins besitzt eine parlamentsähnlich ausgestattete Bezirksverordnetenversammlung, die allerdings Teil der Verwaltung ist. Jeder Bezirk verfügt über ein Bezirksamt, dem die Stadträte mit den ihnen nachgeordneten Verwaltungsteilen angehören, außerdem wird in jedem Bezirk ein Bürgermeister gewählt. Jeder Berliner Bezirk besteht aus mehreren Ortsteilen, die meist historischen Ursprungs sind. (Quelle: Wikipedia)



Kommentar am 11.10.2011
Eher "Land- oder Stadtkreis" Wie die Gliederungen von Hamburg und Berlin zeigen, ist die Definition "Stadtteil" für D nicht allgemein gültig.
Auch entsprechen doch die Bezirke des Landes Wien den "Bezirken" in allen übrigen Bundesländern, und diese sind politische Verwaltungseinheiten , die in der Mehrzahl den deutschen Landkreisen oder, wenn sie Statutarstädte sind, den „kreisfreien Städten“ bzw. Stadtkreisen. entsprechen.

Einwände:
1.) Die allgem. Bedeutung von "Bezirk" ist gemeindeutsch.
2.) In "Bezirke" sind auch die österr. Länder gegliedert.
3.) So wie Wien sind auch deutsche Städte ebenfalls in Bezirke gegliedert
4.) In einer Großstadt ist "Bezirk" nicht automatisch gleich "Stadtteil" (s. Hamburg)


Kommentar am 11.10.2011
Bewertungsgrundlage In Bezug auf Wien:

2 Perfekt : Das Wort ist richtig geschrieben und die Übersetzung stimmt auch 100 % Bekannt und verwendet : Ich kenne das Wort in dieser Bedeutung und verwende es auch.

Kommentar am 11.10.2011
@ "Leisita" : Ach, aus dem Stadtteil Gmünd bist du? denn: "die Übersetzung stimmt auch 100 %"

Kommentar am 11.10.2011
Erstkommentar (Was soll daran österreichisch sein?) nach Verbesserung des Eintrags geändert.
Ja, tatsächlich werden die Wiener Gemeindebezirke auch im Sprachgebrauch als solche ausgesprochen.
" ... aus Liesing, dem dreiundzwanzigsten (Wiener Gemeinde)bezirk ... "

Kommentar am 12.10.2011
Nach Wikipedia angepasst / Änderungen
[http://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Gemeindebezirke]
Wien gliedert sich politisch in 23 Wiener Gemeindebezirke (Stadtbezirke)......

[http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtbezirk]
Die Bezeichnungen für Stadtbezirke variieren. In Berlin und Hamburg heißen sie nur Bezirke, in
Hessen heißen die politischen Stadtbezirke Ortsbezirke, in Österreich heißen sie
Gemeindebezirke, in der Schweiz ist der Begriff Stadtkreis üblich,


Um neue Kommentare einzufügen oder an einer Diskussion teilzunehmen, einfach auf das Österreichische Volkswörterbuch gehen.

Gemeindebezirk (Wiener)






Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.
Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.
Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.
Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine erhebliche Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.
Außerdem umfasst ein erheblicher Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.
Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.