Österreichisches Wörterbuch

Pflichtschule

Grund- und Hauptschule


Erstellt am: 13.03.2016

Bekanntheit: 0%

Beurteilung: 12 | 1

Kommentar am 13.03.2016

Pflichtschule darf nichts kosten Aufregung und Verunsicherung herrschen unter den Pflichtschulleitern vor allem in Klagenfurt. Das Verbot, unnötige Leistungen zuzukaufen, sorgt für heiße Schuldiskussionen.
kleinezeitung.at:http://www.kleinezeitung.at/k/kaernten/klagenfurt/3985111/Pflichtschule-darf-nichts-kosten


Kommentar am 13.03.2016
(österreichisch) Grund- und Hauptschule
duden.de:http://www.duden.de/rechtschreibung/Pflichtschule


Kommentar am 13.03.2016
Spezifisch österreichisch??? Absurd! - Der Gegenbeweis kommt aus deinem Heidelberg:
Pflichtschule, dazu gehören jene Schulformen, die zur Erfüllung der gesetzlichen Schulpflicht besucht werden können. Pflichtschulen weisen die höchste Standortdichte auf. Copyright 2001 Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg
Spektrum.de, Lexikon der Geographie:http://tinyurl.com/jux8s6z
Und weiter unter "Schulform":
Ein Schulsystem besteht aus mehreren Schulformen, deren Kategorisierung auf verschiedenen Ebenen erfolgen kann. Eine erste grobe Unterscheidung kann nach Pflichtschulen und weiterführenden Schulen, nach Pflichtschulen, mittleren Schulen und höheren Schulen, nach Primar- und Sekundarschulen oder nach öffentlichen und privaten Schulen vorgenommen werden. Jede dieser Ebenen kann noch weiter differenziert werden. Copyright 2001 Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg
Spectrum.de, Lexikon der Geographie:http://tinyurl.com/japshxa


Kommentar am 14.03.2016
Was tun nach der Pflichtschule?
meinbezirk.at:http://www.meinbezirk.at/kirchdorf/lokales/was-tun-nach-der-pflichtschule-d1455917.html


Kommentar am 31.03.2017
Grundschule ist der bundesdeutsche Ausdruck für die österr. Volksschule! Im Übrigen gehören zur Pflichtschule neben der Hauptschule auch: Kooperative /Neue Mittelschule, Unterstufe der AHS, Poytechnische Schule, Sonderschule Grundschule ist der in Deutschland verwendete Begriff für die österr. Volksschule. (wikipedia)

Um neue Kommentare einzufügen oder an einer Diskussion teilzunehmen, einfach auf das Österreichische Volkswörterbuch gehen.

Pflichtschule






Österreichisches Deutsch defniert die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und des Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich genutzen bairischen und alemannischen Dialekte.
Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert den Wortschatz der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.
Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.
Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache kommen aus den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Monarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.
Außerdem umfasst ein umfangreicher Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; manche dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe zu verwenden.
Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch verschiedene regionale Dialektformen, hier im Besonderen bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark verwendet, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.